OVID-PREIS

 des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland

 

 

Der OVID-Preis soll die in der Charta des Internationalen PEN niedergelegten Grundsätze fördern. Ovid, einer der bedeutendsten römischen Dichter, wegen seines freien Geistes ins Exil verbannt, ist in jeder Hinsicht ein würdiger Namensgeber für den vom PEN-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland vergebenen Literaturpreis.

Der OVID-Preis des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland wird jedes zweite Jahr für eine herausragende literarische Buchveröffentlichung vergeben, getreu der PEN-Tradition (Poets, Essayists, Novelists) in einer der drei Kategorien P = Poesie, E = Essay, N = Roman oder erzählende Prosa.


Teilnahme

Bewerben können sich alle auf Deutsch schreibenden Autorinnen und Autoren über 35 Jahre. Eingereicht werden können veröffentlichte Werke, die in den vorangegangenen 24 Monaten erschienen sind. Ausgeschlossen sind Neuauflagen, Neuausgaben oder Wiederauflagen früherer Werke, Übersetzungen aus anderen Sprachen sowie Veröffentlichungen in Selbst- oder Druckkostenzuschlagsverlagen. Ebenfalls ausgeschlossen sind Werke von Jurymitgliedern.

Verlage werden gebeten, das einzureichende Werk sowie eine Biobibliographie als PDF-Dateien bis zum 31. Dezember 2017 an:

ovid-preis@pen-zentrum-ausland.de

(bitte diese email-adresse kopieren – da sie nicht als link angelegt ist – und in Ihrem email-Programm einfügen)

zu schicken.

Der/die Gewinner/in sowie die übrigen BewerberInnen werden bis zum 31. März 2018 informiert.
Die Preisverleihung findet im 2. Quartal 2018 statt.

Der OVID-Preis wird der Gewinnerin oder dem Gewinner in festlichem Rahmen überreicht und besteht jeweils aus einem Geldbetrag, einer Urkunde und einem individuellen Geschenk. Der Verlag erhält werbliche Vorlagen für Banderolen, Anzeigen und Internetbanner.

Jury

Die Jury besteht aus fünf Mitgliedern (mindestens ein Autor/eine Autorin und zwei Mitglieder des PEN-Zentrums). Die Jurymitglieder sind:

Burkhard P. Bierschenck, Verleger und Autor
Frederick A. Lubich, Professor für deutsche Sprache und Literatur
Petra Mattfeldt, Autorin
Hans-Christian Oeser, Autor und Literaturübersetzer
Utz Rachowski, Autor

Die Entscheidung der Jury ist verbindlich und kann nicht angefochten werden.