«

»

Mai 23

Mitglied im Netzwerk Autorenrechte

Diskussionsrunde auf der Farnkfurter Buchmesse: Eva Leipprand (VS), Janet Clark (Mörderische Schwestern), Tobias Kiwitt (BVjA), Gino Leineweber (TSWTC). (Foto: Regine Möbius, VS)

Das PEN ZENTRUM deutschsprachiger Autoren im Ausland ist dem Netzwerk Autorenrechte (NAR) beigetreten. Intensiver Austausch, verbandsübergreifende Kooperationen und Erklärungen sowie eine repräsentative Stimme gegenüber Politik und Branchenakteuren bei der Vertretung der Rechte von (Buch)-Autorinnen und Autoren sind die erklärten gemeinsamen Ziele der Initiative.

Zu ihr gehören: Die 42er Autoren, die Autorinnenvereinigung, der Bundesverband junger Autoren BVjA, Die Mörderischen Schwestern e.V., das Phantastik-Autoren-Netzwerk PAN, das deutsche PEN-Zentrum, das Syndikat, das Three Seas’ Writers’ and Translators’ Council (TSWTC) und der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

Das Netzwerk repräsentiert damit über 7000 deutschsprachige Autorinnen und Autoren der Literaturbranche. PEN ZENTRUM deutschsprachiger Autoren im Ausland bringt mit seinem Beitritt einen internationalen Aspekt sowie den Schutz der Rechte von Exil-AutorInnen in die NAR ein.

Jana Jürß war als Syndikatssprecherin Mitgründungsmitglied vom NAR und vertritt nun das PEN ZENTRUM deutschsprachiger Autoren im Ausland im Netzwerk und im Urheberrecht.