«

»

Roland Erb

erbRoland Erb wurde am 1. April 1943 in Töppeln in Thüringen geboren. 1961 bis 1966 studierte er Romanistik in Leipzig und arbeitete danach als Verlagslektor. Seit 1972 ist er freischaffender Schriftsteller, Literaturpublizist und Übersetzer. Von 1995 bis 1999 war er Mitherausgeber der Dresdner Literaturzeitschrift „Ostragehege“.

Roland Erb veröffentlichte zwei Lyrikbände: Die Stille des Taifuns (1981) und Märzenschaf (1995). Neben zahlreichen Nachdichtungen aus dem Spanischen, Portugiesischen, Russischen und anderen Sprachen widmete er sich auch der Übersetzung rumänischer Schriftsteller wie George Bacovia, Mihail Sadoveanu, Mihail Sebastian, Norman Manea, Panait Istrati und Tudor Arghezi. Er gab einen Band ausgewählter Gedichte Mihai Eminescus, Engel und Dämon, heraus (1972).

Ausgezeichnet wurde er mit der Eminescu-Medaille der Republik Rumänien (2000).

„Eine faire Diskussion“. (Beitrag zur Lyrikdiskussion um Adolf Endler), in: Sinn & Form, Heft 3/1972

´74 Neue Lyrik – neue Namen. (6 Anthologiebeiträge), Neues Leben /Aufbau Verlag, Berlin

´76 Neue Lyrik – neue Namen ( Gedichte), Neues Leben /Aufbau Verlag, Berlin

´78 Neue Lyrik – neue Namen (Gedichte), Neues Leben /Aufbau Verlag, Berlin

Montale. Essay, in: neue deutsche Literatur, 1980

´80 Neue Lyrik – neue Namen (Gedichte), Neues Leben /Aufbau Verlag, Berlin

„Die Stille des Taifuns“. Gedichte. Aufbau Verlag, Berlin 1981

Nicht allein im Rosental. Anthologie (16 Gedichte), Der Kinderbuchverlag, Berlin, 1988

„So zu sagen Ich“, in: Selbstbildnis zwei Uhr nachts. Gedichte, Aufbau, Berlin, 1989

Jahrbuch der Lyrik 88/89 (Gedichte), Luchterhand Verlag, Frankfurt, 1988

Jahrbuch der Lyrik 89/90 (Gedichte), Luchterhand Verlag, Frankfurt, 1990

„Stadtgedichte“, in: Leipziger Blätter, 1990, Heft 2

Freies Gehege. Anthologie, (12 Gedichte), Literaturbüro Leipzig, 1993

„Paris aus dem Kellergeschoß erkundet“. Funkessay, MdR, 1993

„Am Rande des chirurgischen Weltkongresses. Erzählung, in: Ostragehege, H. 2/94

„Märzenschaf“. Gedichte, Hellerau Verlag, Dresden, 1995

„Der Mond läuft mit“. Erz., in: Marienkalender, Cordier, Heiligenstadt, 1995

„In einem menschenleeren Haus“. Erz., in: Ostragehege, Dresden, 1996

„Hegelstraße“. Erz., in: Ostragehege, Dresden, 1997

„Finstere Heimat: Morast und Sand“. Erzählung, in: Der heimliche Grund, Kiepenheuer, 1996

„Silvester in der Passage“. Erzählung, in Signum, 1. Jahrgang., Heft 1, Dresden, 1999/2000

Fast hätte er das Flugzeug erwürgt. Gedichte, Die Scheune, Dresden, 1999 (Gedichte)

„Umsteigen in der verlorenen Stadt“. Erzählung, in: Marienkalender, Cordier, Heiligenstadt, 2003

„Wozu das Verlangen nach Schönheit“ Anthologie (20 Gedichte), drei–Eck–Verlag, Bochum, 2003

„Die Heimkehr des Vaters“. Erzählung, in: Antigones Bruder. Anth., Faber & Faber, Leipzig, 2003

„Nach einem Hausgarten und zurück“. Erz., Literatur an einem stillen Nachmittag, Leipzig, 2004

Gedichte, in: Mit einem Reh kommt Ilka ins Merkur. Leipziger Gedichte, Connewitzer Verlagsgesellschaft, Leipzig, 2005

Schlafende Hunde. Politische Lyrik. Berlin, 2005 (Gedichte)

„Scharfschritt“. Erz., in: Signum, 2/2006 (in Vorbereitung)

„Das Werk Stefan Chwins“. Essay. Thelem Verlag, Dresden, 2006

Octavian Mihaescu, Heimatlos. Roman. (Vorwort–Essay). V. Radu Barbulescu, München, 2006

„Von Sonntag und Montag“, „Parkspaziergänge und sieben Jahre Pech“, „Die andere Heimkehr“, „Morpheus“, „Die Schande“. Erzählungen (unveröffentlicht)

EDITIONEN

Mihai Eminescu, Engel und Dämon. Dichtungen. Reclam, Leipzig, 1971

Ioan Slavici, Novellen aus dem Volk. Reclam, Leipzig, 1976

Nicolás Guillén, Poesiealbum, Neues Leben, Berlin, 1977

Eugenio Montale, Poesiealbum, Neues Leben, Berlin 1978

Joris–Karl Huysmans, Gegen den Strich, G. Kiepenheuer, Leipzig, 1978

Mihail Sadoveanu, Bärenauge. Erzählungen, Insel, Leipzig 1979

Tudor Arghezi, Der Friedhof Mariä Verkündigung, G. Kiepenheuer, Leipzig, 1984

Helmut Bartuschek, Die Häutung des Schlangenkönigs. Insel, Leipzig, 1985

George Bacovia, Pfahlbauten. Insel, Leipzig, 1986

Gabriela Mistral, Poesiealbum. Neues Leben, Berlin, 1987

Philippe Soupault, Bitte schweigt. Gedichte und Lieder. Kiepenheuer, Leipzig, 1989

Freies Gehege. Anthologie (Mitherausgabe). Literaturbüro Leipzig, 1993

Christoph Kolumbus, Schiffstagebuch. Reclam, Leipzig, 2000

Rainer Maria Rilke, Ich, das Gold, das Feuer und der Stein. Gedichte. Reclam, Leipzig, 2001

ÜBERSETZUNGEN, NACHDICHTUNGEN

Jules Vallès, Der Aufrührer. Roman (Teil–Übersetzung, Endfassung), Reclam, Leipzig, 1971

Reise zum Ursprung. Kubanische Erzählungen. (18 Erz.) Reclam, Leipzig, 1973

Miguel Otero Silva, Ich weine nicht. Roman. Volk und Welt, Berlin, 1974

Alejo Carpentier, Barockkonzert. Roman. Volk und Welt, Berlin, 1977

Jorge Amado, Das Land der goldenen Früchte. Roman. Berlin, 1977 u. Düsseldorf, 1978

Italienische Erzähler (Brancati, Buzzati, Pasolini). Volk und Welt, Berlin, 1979

Eduardo di Filippo, Die Kunst der Komödie. Stück. Volk und Welt, Berlin, 1980

Cesare Pavese, Klar und verlassen gehen die Morgen. Gedichte, Volk und Welt, Berlin, 1981

Jorge Amado, Der gestreifte Kater und die Schwalbe Sinhá. Volk und Welt, Berlin, 1981

Christoph Columbus, Schiffstagebuch. Reclam, Leipzig, 1978–2000 (7 Auflagen)

Mexikanische Erzählungen (Teilübersetzung). Volk und Welt, Berlin, 1987

Gunnar Ekelöf, Es ist spät auf Erden. Gedichte. Volk und Welt, Berlin, 1987

Ugo Foscolo, Die letzten Briefe des Jacopo Ortis, Insel, Leipzig, 1988

Percy Bysshe Shelley, Dichtungen (Teil–Nachdichtung), Insel, Leipzig u. Frankfurt, 1988

Mihail Sadoveanu, Bärenauge. Erzählungen. Insel, Leipzig, 1980

Tudor Arghezi, Der Friedhof Mariä Verkündigung. Kiepenheuer, Leipzig, 1985

Panait Istrati, Neranzula. Roman. Dieterich, Leipzig, 1988

Michail Lermontow, Der Dämon. Poem. Rütten & Loening, Berlin, 1988

Philippe Soupault, Bitte schweigt. G. Kiepenheuer, Leipzig; Wunderhorn, Heidelberg, 1989

Wladyslaw Szlengel, Was ich den Toten las. Ged., G. Kiepenheuer, Leipzig, 1990 (Teil–Nd)

Anton Tschechow, Aus den Notizen eines Jähzornigen, Reclam, Leipzig, 1990 (Teil–Ü)

Ossip Mandelstam, Über Dichtung. Essays (zus. m. M. Erb), G. Kiepenheuer, Leipzig, 1991

Jewgeni Samjatin, Wir. Roman u. Erzählungen (zus. m. M. Erb), Kiepenheuer, Leipzig 1991

Boris Pasternak, Prosa und Essays. Aufbau Verlag, Berlin, 1991(Teil–Ü.)

Boris Pasternak, Gedichte und Poeme. Aufbau Verlag, Berlin 1994 (Teil–Ü.)

Serge Filippini, Der flammende Mensch. Roman. Aufbau, Berlin, 1994

Serge Filippini, Der gefallene Engel. Roman. Aufbau, Berlin, 1996

Tudor Arghezi, Der Friedhof. Die andere Bibliothek. Eichborn, Frankfurt, 1991

Eduardo Lorenço, Essays, Frankfurter Buchmesse, 1998 (Teil–Ü.)

Portugiesische Literatur, in: Die Horen, 44. Jg., Bd.2/1999, Ausgabe 194 (Teil–Ü.)

Czeslaw Milosz, Theologischer Traktat, in Sinn & Form, Heft , 2003, H. 6

Adam Michnik, Die Wajda–Frage. Essay, in: Sinn & Form, Berlin, 2002, 2. Heft (m. M. Erb)

Kauderwelsch des Lebens. Russ. Erz. (Teil–Ü, zus. m. M. Erb), Nautilus, Berlin, 2003

Norman Manea, Schlemihls Tätowierung. Essay, in: Die literarische Welt, April 2003

Mihail Sebastian, Entsetzt, aber nicht verzweifelt. Tagebücher (m. E. Kanterian), Claassen 20 33. 33.

Zbigniew Herbert, Ein Gespräch über das Schreiben von Gedichten, in: Sinn & Form, 2005/H. 4

Norman Manea, Lehrjahre des Exils. 2 Essays, in: Sinn & Form 5 u.6 / Berlin, 2006

Claude Esteban, Gedichte, in: Akzente, H. 5, München, 2006 Paulo Hernandez Britto,

Macau. Gedichte (Berliner Literaturfestival, 2006)

Süß ist es zu leben. Tschechische Gedichte. Deutsche Verlags–Anstalt, Stuttgart, 2006 (Teil–Ü.)