«

»

Abbas Khider

khiderAbbas Khider wurde 1973 in Bagdad geboren.

Er wurde schon mit 19 Jahren wegen seiner politischen Aktivitäten verhaftet. Nach seiner Entlassung floh er 1996 aus dem Irak und hielt sich als „illegaler“ Flüchtling in verschiedenen Ländern auf. Seit 2000 lebt er in Deutschland und studierte Literatur und Philosophie in München und Potsdam. Er veröffentlichte bisher Lyrik in verschiedenen Publikationen und außerdem das Sachbuch „Khakismus – Intellektuelle Verbrechen im Irak“ im Kölner Al-Kamel Verlag. Sein erster Roman „Der falsche Inder“ erschien 2008 in der Edition Nautilus.

Zurzeit lebt Abbas Khider in Berlin.

Auszeichnungen

2011 Villa Aurora-Stipendium
2010 Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis
2010 Ehrenurkunde für Literatur der irakischen I.C.S.A.
2009-2010 Arbeitsstipendium des deutschen Literaturfonds
2009 Alfred-Döblin-Stipendium